Börner Kfz-Sachverständigenbüro 0170 - 50 60 102

Ihr Gutachter im Schadenfall
 

GUTACHTER


Wozu ein Gutachten?


 Nutzen Sie Ihr gutes Recht und sichern Sie Ihre Ansprüche!


Nach einem unverschuldeten Unfall stellen sich immer wieder viele Fragen:

Wozu benötige ich einen Gutachter?

Reicht denn nicht auch ein Kostenvoranschlag von der Werkstatt aus?  Und, wer erstattet mir anschließend die Kosten für das Gutachten?


Gutachten zur Beweissicherung

Jedes Gutachten dient der Beweissicherung. Diese ist insbesondere bei einem möglichen Rechtsstreit erforderlich. Geben Sie eine Beweissicherung in Auftrag, auch wenn Sie nicht wissen, ob Sie Schuld an einem Verkehrsunfall haben. Der Schaden wird dann dokumentiert und gesichert, so dass ein Gutachten zu einem späteren Zeitpunkt erstellt werden kann.

Unser Tipp:

Schalten Sie gegebenenfalls einen Rechtsanwalt ein. Er übernimmt von Anfang an die gesamte Korrespondenz mit der Verisciherung. Das bedeutet für Sie: Kein Stress, keine Telefonate, kein Papierkrieg, keine verlorene Zeit. Die Kosten für die außergerichtliche Tätigkeit trägt die gegnerische Versicherung.



Oder, warum der ganze Aufwand? Reicht nicht die Reparaturfreigabe von der Versicherung?


Weshalb eine bloße Reparaturfreigabe der Versicherung für die vollständige Schadenregulierung nicht ausreicht und welche Rechte Sie nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall haben, erfahren sie hier!



weiter Fragen beantworten wir auf dieser Seite?

wie kann mir der Kfz-Sachverständige dabei helfen?

Welche  und welche Punkte Sie dabei unbedigt beachten sollten,

Um später keinen Nachteil zu erleiden, sollten Sie die Abwicklung des Schadens unbedingt in Ihren eigenen Händen halten. Und das zahlt sich am Ende für Sie aus.

Verzichten Sie nicht auf Ihr gutes Recht! Gemäß BGB §249 gehören die Kosten für das Gutachten zum Schadenumfang.


Gutachten oder Kostenvoranschlag

Liegt die zu erwartende Schadenhöhe über EUR 750.- haben Sie nach aktueller Rechtsprechnung das Recht, ein unabhängiges Schadengutachten zu beauftragen. Nicht ohne Grund bekommen Geschädigte nach einem Schadenfall die Information, dass der Geschädigte einen Kostenvoranschlag.

Mietwagen oder Nutzungsausfall

Ist Ihr Fahrzeug durch einen Unfall nicht mehr fahrbereit? Dann haben sie für die Dauer der Reparatur oder der Beschaffung eines neuen Fahrzeugs Anspruch auf einen gleichwertigen Mietwagen bzw. Entschädigung für den Nutzungsausfall.

 

Reparatur

Sie haben das Recht, den Schaden in einer von Ihnen ausgewählten Vertragswerkstatt reparieren zu lassen. Beachten Sie, dass für die vollständige Schadenaufnahme vorab ein unabhängiges Gutachten in Auftrag gegeben wird. Denn nur der Sachverständige gewährleistet die komplette Beweissicherung über Schadernumfang und Schadenhöhe.

 

Wertminderung

Die Tatsache, dass an Ihrem Fahrzeug ein Unfallschaden repariert wurde ist bei einem späteren Verkauf offenbarungspflichtig. Dies führt dazu, dass sich der Fahrzeugwert zu Ihrem Nachteil verringert hat. Und das können schnell ein paar hundert Euro sein. Beachten Sie,  dass nur der Kfz-Sachverständige in seinem Gutachten neben den Reparaturkosten auch die zu erwartende Wertminderung rechtsicher festlegt. Weiterer Vorteil: bei einem späteren Verkauf kann durch das Gutachten der gesamte Schadenumfang  belegt werden.


Nur das Gutachten gibt Aufschluss über die Höhe und Dauer der Entschädigung und richtet sich nach den Vorgaben des Kfz-Sachverständigen.

Nicht ohne Grund durch die Versicherung Ein Kostenvoranschlag von der Werkstatt ist für die vollumfängliche Schadenregulierung denkbar ungeeignet. Dieser ist lediglich ein verbindliches Angebot, den Schaden zu einem festgelegten Betrag zu reparieren. Sollte der Schaden dann doch einmal höher ausfallen, kann das teuer werden. Denn die schadenregulierende Versicherung könnte sich auf das verbindliche Angebot berufen und die weitere Regulierung  darüber hinaus ablehnen.

wozu man nach einem Verkehrsunfall einen KfzSachverständigen benötigt.

Benötige ich ein Gutachten oder einen Kostenvoranschlag? Hier gilt es einiges zu beachten!

Daher sollten Sie die Abwicklung Ihres entstandenen Schadens in Ihren eigenen Händen halten.


Die Haftung ist doch klar!
Die Haftung ist erst dann klar, wenn die Versicherung die volle Haftung schriftlich anerkannt hat oder den Schaden vollständig bezahlt hat. Vorher ist gar nichts klar. Die Versicherung ist nicht vor Ort. Sie wird erst nachträglich eingeschaltet. Und sie richtet sich zunächst einmal nach dem, was der Versicherungsnehmer ihr schildert. Selbst wenn der Unfallverursacher vor Ort einsichtigt ist, heißt das noch lange nicht, daß er das seiner Versicherung anschließend auch so meldet.

2. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. Der andere hat ein Knöllchen bekommen.
Die Polizei kümmert sich nicht um die Schadenregulierung. Die Polizei bewertet nur, ob jemand eine Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat begangen hat. Und gegen das Knöllchen kann sich der andere immer noch wehren.

3. Ich habe bei der Versicherung schon angerufen. Die schicken einen Gutachter.
Der Gutachter, der von der Versicherung den Auftrag erhält, wird das Gutachten auch im Interesse der Versicherung erstellen. Er wird das Gutachten so schreiben, daß es für die Versicherung möglichst billig wird (Reparaturweg, Referenzwerkstatt, Restwertbörse, Wertminderung …).


Gegnerische Versicherung ermitteln

Für Sie ermitteln wir die gegnerische Versicherung, wir benötigen dafür lediglich das Schadendatum und das gegnerische Kennzeichen.

Vor-Ort Service

Ihr Fahrzeug besichtigen wir bei Ihnen vor Ort.

Unterlagen

Sie erhalten von uns die erforderlichen Unterlagen. Welche dann zusammen mit dem Sachverständigen vor Ort ausgefüllt werden.

Beratung

Gerne erhalten Sie vor und nach unserer Dienstleitung eine qualifizierte Beratung.

www.unfallzeitung.de/unfallskizze